Romanplanung Tutorial 1 – Thema suchen und finden

Man kann sofort mit dem Schreiben des Romantextes beginnen, aber sinnvoller ist es, vorerst grundlegende Überlegungen anzustellen. Viele Schwierigkeiten lassen sich am Anfang noch leicht umgehen, während es viel Arbeit kostet, im Nachhinein Schwachstellen auszubügeln, wie es auch sinnvoll ist, sich vor der Gartenbepflanzung über das übliche Wachstum und die notwendigen Bedingungen für die Pflanzen zu informieren.

Ich plane ab heute meinen neuen Roman, der ein Nachfolgewerk für „Am Anfang war die Stille“ werden soll. Die Schritte, die ich dafür unternehme, poste ich diesen Monat in diesem Blog, so dass ein Tutorial zur Romanplanung entsteht, dass auch später noch nützlich ist. Ich für mich wähle den Zeitpunkt von einem Monat, weil ich weiß, dass er realistisch ist und ich im November bei NaNoWriMo die Erstfassung (oder den Großteil davon) schreiben möchte. Sollte das Tempo der Aufgaben zu hoch sein, kein Problem, lassen Sie sich die Zeit, die SIE benötigen, und gehen Sie erst dann, wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, zum nächsten Teil über.

1) Was ist das Thema Ihres Romans?

Ein Thema ist ein sehr weit gefasster Begriff, beschreibt in wenigen Worten das, worum es auf allen, wirklich allen Seiten des Romans geht.
Beispiele wären:
gesellschaftliche Konventionen – „Anna Karenina“
Erwachsenwerden / Reife oder Kampf Gut gegen Böse bei „Harry Potter“
Schweigen und Geheimnisse innerhalb einer Familie bei meiner Saga „Nur wer meine Sehnsucht kennt“

Ein Thema für sich betrachtet klingt erst einmal gar nicht spannend. Es ist für den Roman das, was beim Theaterstück die Kulisse ausmacht.

Am leichtesten haben Sie es mit ihrem Thema, wenn es drei Aspekte erfüllt:
– Sie kennen sich gut mit dem Thema aus, es hat etwas mit dem zu tun, was Sie erlebt oder beobachtet haben, was Sie bewegt.
– Das Thema hat auch einen Bezug zur Gesellschaft. Das Rechtssystem der alten Pharaonen zum Beispiel mag für einen selbst interessant sein, aber es wird schwer, dafür bei den Lesern Interesse zu wecken. Gibt es aktuelle Diskussionen / Zeitungsartikel zu diesem Thema? Bewegt es die Menschen? Das macht es Ihnen sehr viel leichter, mit Ihrem Roman auf Begeisterung zu stoßen.
– Hat das Thema einen Bezug zu bestehenden Mythen, Urstoffen, Sagen, Märchen? Das wäre ideal, dann können Sie leicht auf eine Ebene zurückgreifen, die Ihr Werk mit dem anderer Autoren verbindet, ihm eine Dimension über den Alltag hinaus verleiht.

Wer keinen Teil des Tutorials verpassen möchte: rechts oben in der Seitenleiste und unter der Kommentarfunktion gibt es die Möglichkeit, Beiträge per Mail zu abonnieren.

 

Beitragsbild © Lilya – fotolia.com

Buch-Neuerscheinungen

Lust auf exklusive Neuigkeiten und Extras wie XXL-Leseproben und Buchverlosungen? Sichern Sie sich den Autoren-Newsletter von auf-lose-blaetter.de (erscheint ca. 1x im Monat). Zum Abonnieren Mailadresse ins weiße Feld unten eintragen und auf ANMELDEN klicken:

Folgen Sie mir auf:

Facebook
Twitter
YouTube
Instagram